BETRACHTEN SIE DIE WELT AUF VÖLLIG NEUE WEISE

Alle Objekte, die eine Temperatur von über null Grad Celsius aufweisen, strahlen ständig ein gewisses Mass an Wärmeenergie an die Umgebung ab. Zwar bleibt diese Strahlung dem menschlichen Auge verborgen, doch die Sensoren von Wärmebildkameras können sie erkennen. Wärmebildkameras können Bilder im sichtbaren Spektrum erzeugen, indem sie Temperaturunterschiede zwischen einem Objekt und seiner Umgebung erkennen. Je größer diese Temperaturunterschiede ausfallen, desto mehr Kontrastunterschiede weist das daraus resultierende Wärmebild auf und umso mehr Details lassen sich darauf erkennen. Im Gegensatz zu herkömmlichen visuellen Kameras eignen sich Wärmebildkameras deshalb auch für den Einsatz in raueren und anspruchsvolleren Umgebungen.

ERWEITERTE ERKENNUNGSFUNKTIONEN

Diese Kameras lassen sich in intelligente Video-Anwendungen wie Grenzlinienüberschreitungs- und Einbrucherkennung  integrieren. Dabei können sie automatisch einen Alarm auslösen und gleichzeitig eine herkömmliche visuelle Schwenk-/Neige-/Zoom-Kamera (PTZ) aktivieren, die aussagekräftige Videobilder für den Anwender bereitstellt. Diese Einsatzmöglichkeit erweist sich insbesondere bei der Diebstahlsvermeidung und Grenzüberwachung als hilfreich und wirksam.

TEMPERATURMESSUNG

Wärmebildkameras können die Temperaturen von bestimmten Objekten überwachen. Falls diese einen zuvor festgelegten Grenzwert über- oder unterschreiten, wird ein entsprechender Alarm ausgelöst. Ausserdem können sie markierte Temperaturbereiche über isotherme Farbpaletten verfolgen. Dadurch lassen sich Ereignisse in einer Szene interpretieren. Wärmebildkameras sind die perfekte Wahl zur Vermeidung von Bränden, Komponentenüberhitzungen, Frostschäden und vielen anderen Gefahren.

ERSTKLASSIGE ANPASSUNG AN DIE UMGEBUNGSBEDINGUNGEN

Die Erkennungsleistung von Wärmebildsensoren wird nicht durch veränderte Lichtbedingungen, vollständige Dunkelheit oder schwierige Wetterbedingungen wie Regen, Nebel oder Schnee beeinträchtigt. Das macht Wärmebildkameras zur perfekten Plattform, auf der sich effizientere Überwachungssysteme aufbauen lassen, die rund um die Uhr zuverlässig funktionieren.

DIE VORTEILE DER WÄRMEBILDTECHNOLOGIE

AUTO GAIN CONTROL (AGC):

Passt den dynamischen Bereich eines Bilds an und bewahrt dessen Durchlässigkeit. Der „adaptive“ AGC – eine Funktion der Wärmebildkameras – nutzt einen umfangreicheren Algorithmus als der „lineare“ AGC, mit dem die Kameras anderer Hersteller ausgestattet sind.

DIGITAL DETAIL ENHANCEMENT (DDE):

Basiert auf einem erweiterten Algorithmus für eine Region of Interest und liefert Bilder mit grösserer Detailfülle.

3D DIGITAL NOISE REDUCTION (DNR):

Die digitale 3D-Rauschunterdrückung reduziert die Anzahl der heissen Pixel bei der Verarbeitung des ursprünglichen Signals und liefert dadurch schärfere und detailreichere  Bilder.

EIN KOMPLETTES SORTIMENTVON WÄRMEBILDTECHNIK-PRODUKTEN

Durch die Kombination unserer selbstentwickelten Wärmebildtechnologie mit den umfangreichen Erfahrungen  im Videoüberwachungssektor sind wir optimal aufgestellt, um unseren Kunden ein vollständiges Sortiment von Wärmebildtechnik-Produkten anzubieten, die jede ihrer unterschiedlichen Anforderungen erfüllen. Die Bullet-Kameras mit Einzelobjektiv ermöglichen günstige Gesamtbetriebskosten, und die Produkte mit Doppelobjektiv – Bullet-, Speed-Dome-Kameras und Positionierungssysteme – bieten eine flexible Schwenk-/Neigefunktion sowie ein simultanes Video-Streaming und vereinen dadurch die Vorzüge der herkömmlichen visuellen und der Wärmebildgebung in einem Gerät.

Damit lassen sich komplexe Funktionen erstellen. Beispielsweise lässt sich durch die Verknüpfung beider optischer Spektren eine automatische Verfolgung auslösen, sobald die Wärmebildgeräte ein Ziel erkennen, oder eine Brandmeldefunktion kann Brände lokalisieren und diese automatisch mit einer herkömmlichen Kamera einzoomen, damit der Anwender die brenzlige Situation sofort visuell einschätzen kann.

Um die Anforderungen nach präzisen Temperaturmessungen zu erfüllen, haben wir thermometrische Bullet- und PTZ-Kameras entwickelt, mit denen sich punkt-, linien- und bereichsbezogene Temperaturmessungen ausführen lassen. Die Anwender können maximale und minimale Temperaturgrenzwerte festlegen. Beim Über- oder Unterschreiten dieser Grenzwerte wird ein entsprechender Alarm ausgelöst. Außerdem haben wir mobile Wärmebildkameras für industrielle Prüfanwendungen oder Outdoor-Aktivitäten auf dem Markt eingeführt. Sie führen präzise Messungen aus und lassen sich aufgrund ihrer kompakten Abmessungen und ihres geringen Gewichts einfach überall mit hinnehmen.

ANWENDUNGSBEISPIELE

PERIMETERSCHUTZ KEY-REGION INTELLIGENT PREVENTIONS

Rasche Zielerfassung und Alarmauslösung selbst bei völliger Dunkelheit und schwierigen Umgebungsbedingungen wie Regen, Rauch, Staub und Schnee.

TEMPERATURMESSUNG ZUR SCHADENSVERMEIDUNG

Die in die Kamera integrierte Temperaturmesstechnik hilft Ihnen dabei, Temperaturabweichungen rechtzeitig zu erkennen, um überhitzungsbedingte Schäden zu vermeiden.

SCHUTZ VON GRENZEN UND KÜSTEN

Zuverlässige Objekterkennung über große Distanzen unabhängig von den herrschenden Wetterbedingungen.

BRAND- UND DIEBSTAHLSSCHUTZ IN LAGEREINRICHTUNGEN

Wärmebildkameras können einen aufkeimenden Brand aufgrund der damit einhergehenden Temperaturanomalien früher erkennen als ein herkömmlicher Brandmelder. Selbst in kontrastarmen Situationen können Wärmebildkameras Menschen sehr schnell erkennen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt für die „Wärmebildkameras“ dann füllen Sie unser Kontaktformular aus für eine Kostenlose Beratung & Offerte.

Link: https://goo.gl/AoVOoE

Tel: 0800 116 116