DarkfighterX IP-Kameras sehen auch in der Nacht farbig

Viele Überwachungskameras haben eine grosse Schwäche. Das sind Videoaufnahmen bei Nacht oder bei spärlichen Lichtverhältnissen. Zwar liefern die IP-Kameras dank den Infrarot (IR-) Scheinwerfern klare Bilder, aber diese sind leider nur schwarz/weiss. Auch sind die Randbereiche und dort wo der IR-Scheinwerfer nicht hinreicht nur schwer bis gar nicht erkennbar. Nicht so die DarkfighterX IP-Kameras von Hikvision. Diese liefern auch in der Nacht klare, helle und farbige Bilder. Wie das technisch möglich ist, erfahren Sie weiter unten. Zuerst aber ein paar Worte dazu, weshalb das wichtig ist.

70% der Verbrechen werden am Abend oder in der Nacht verübt

Eine Videoüberwachung soll ja einerseits Verbrecher abschrecken und andererseits helfen ein Verbrechen aufzuklären, falls es dann doch dazu kommt. Umso ärgerlicher ist es, wenn man zur Aufklärung eines Verbrechens in der Nacht, die Videoaufnahmen sichtet und realisiert, dass diese einen nicht wirklich weiterbringen. Einerseits erkennt man keine Farben (IR-Aufnahmen sind nur schwarz/weiss) und andererseits erkennt man von den Personen auf dem Video oft nur vage Umrisse. Genau diesem Problem hat sich Hikvision angenommen und die DarkfighterX IP-Kamera entwickelt. Sie ist die verbesserte Variante der Darkfighter IP-Kamera. DarkfighterX Überwachungskameras liefern auch in der Nacht und bei sehr dunkeln Lichtverhältnissen klar, helle und farbige Bilder. Doch wie erreicht man dies?

Neue Technologie vom menschlichen Auge abgeschaut

Die DarkfighterX IP-Kamera besitzt zwei Sensoren. Einen Sensor für das sichtbare Licht und einen Sensor für das IR-Licht! Eigentlich genau so wie wir im Auge Rezeptoren für den Tag (Zapfen) und Rezeptoren für die Nacht haben (Stäbchen). Während die DarkFighter Kameras mit einem 1/1.8’’ Sensor ausgerüstet sind, arbeiten die DarkfighterX IP-Kameras zwei 1/2.8’’ Sensoren.

DarkfighterX mit zwei Sensoren - sichtbares und IR-Licht

Die Bilder der beiden Sensoren fügt man nun mittels der patentierten Bi-Spectral Fusion Technologie zusammen. Dies mit dem Resultat von hellen und farbigen Bildern bei einer Beleuchtung runter bis zu 0.001 Lux! Und wie gewohnt von Hikvision unterstützen auch die DarkfighterX Kameras die Bildkompression H265+.

Die Vorstellung der DarkfighterX mit der Bi-Spectral Fusion Technologie finden Sie im folgenden Video (am Beispiel einer Outdoor PTZ IP-Kamera):

Einsatzbereiche von DarkfighterX IP-Kameras

Überall dort, wo es in der Nacht nur eine spärliche oder auch gar keine Beleuchtung hat. Das sind vor allem Quartierstrassen und -plätze, Pärke, Industrieareale, Bahnareale und Häfen. Aber auch Einfamilienhaus-Quartiere sind oft nur schlecht beleuchtet und können von der farbigen Nachtsicht der DarkfighterX Überwachungskameras profitieren.

Die Vorstellung der neuen DarkFighterX PTZ-Kamera finden Sie im folgenden Video. Die Leistung dieser IP-Kamera in der Nacht ist absolut überzeugend. Auch an einen Scheibenwischer (bzw. Linsen-Wischer) hat man gedacht:

 

Hier noch ein Beispiel einer schlecht beleuchteten Kreuzung:

DarkfighterX Broschüre

DarkfighterX Broschure Cover

Alternative Technologie

Eine weitere IP-Kamera Technologie von Hikvision, die speziell für die Nachtsicht entwickelt wurde, sind die ColorVu IP-Kameras. Diese glänzen durch die überragende Blende von F/1.0 und durch die optional aktivierbaren Warmlichtscheinwerfer. Auch die „normalen“ DarkFighter IP-Kameras wurden speziell für den Einsatz in der Nacht entwickelt. Allerdings wurde hier ein Kompromiss gemacht, weil die „normalen“ DarkFighter Kameras auch bei Tag und bei Aufnahmen mit hohem Kontrast perfekte Bilder liefern müssen. Deshalb liefert die DarkFighter IP-Kamera farbige Bilder „nur“ bis o.002 Lux. Danach schaltet sie auf IR um und liefert schwarz/weiss Aufnahmen. Alle hier beschriebenen Technologien gibt es auch als 5 Series Ausführung.

 

Sind Sie auf der Suche nach einer geeigneten Videoüberwachung?
Kommen Sie auf uns zu, wir beraten Sie kostenlos -> KONTAKT